Projekt #6: Papierkram

Die Herausvorderung:

In der Schublade wird es eng: Obwohl Hängeregister eine gute Vorraussetzung für geordnete Papiere sind, fehlt ein richtiges System und Altlasten vermehren zusätzlich das Chaos.

Die Lösung:

Individuell an die aktuellen Lebensbedürfnisse der Kundin angepasst, haben wir die Hängeregister in Themen wie Beruf, Versicherungen, Wohnung, Gesundheit und Freizeit unterteilt. Die Betonung liegt auf aktuell, denn viele alte Dokumente sind inzwischen überflüssig geworden und direkt in den Papiermüll gewandert. Wie lange sollte man Unterlagen aufbewahren? Dazu gibt es hier Tipps: www.test.de/Aufbewahrungsfristen
Gleichzeitig wurden Erinnerungsstücke aus der Jugend in einer eignen Mappe gesammelt. So sind sie auf Wunsch griffbereit ohne im Alltag zwischen den wichtigen Unterlagen zu stören.

Der Vorher-Nachher-Effekt:

Und das sagt die Kundin:
“Ich hatte mir ein Professional Organizing mit Christin gegönnt.
Es sollte sich doch endlich mein riesen Stapel an Unterlagen verkleinern. Aus einem vollem Schrank verblieben nun, dank Christins Hilfe, nur noch eine Kiste mit Hängeregistern und eine weitere mit Erinnerungsunterlagen. Christin war volle fünf Stunden konzentriert bei der Sache und zeigte keine Müdigkeit.
Ich freue mich jetzt immer wieder, wenn ich in die Schublade schaue und kann nun den neu gewonnenen Platz richtig genießen.
Es wird bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein!”

J.K. aus Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.