Wenn Marie Kondo mit “Magic Cleaning” die Kür des aufgeräumten Zuhauses präsentiert, dann geht es Rachel Hoffman mit “Aufräumen für Faule” um die Pflicht. Um die Basis. Um Menschen, die größere Sorgen haben, als ihre Socken farblich zu sortieren und sich abends bei ihrer Handtasche zu bedanken. Nicht das daran etwas falsch ist, Achtsamkeit ist in aller Munde und ich sortiere meinen Kleiderschrank auch fröhlich nach Farben.

Aber manche Menschen möchten einfach nur eine halbwegs ordentliche Wohnung. In der sie sich wohlfühlen. In der auch spontan Besuch vorbeikommen kann. Das ganz große Chaos zu vermeiden, darum geht es Rachel Hoffman mit ihren Ratschlägen. Angefangen hat sie 2011 auf einem Tumblr-Blog mit dem cleveren Namen “Unfuck you Habitat” (Habitat = Lebensraum). Ihre wichtigste Aufräumregel: 20/10. Das heißt 20 Minuten aufräumen, 10 Minuten Pause. Also in kleinen, übersichtlichen Einheiten dem Abwasch, dem Staub und der Wäsche zu Leibe rücken.

2017 sind die Tipps der US-Amerikanerin als Selbsthilfebuch erschienen. Der mvg Verlag war so nett und hat mir ein Lese-Exemplar der deutschen Ausgabe zugesandt. Denn natürlich bin ich immer gespannt darauf, neue Ordnungstricks zu lernen, um sie an meine Kunden weiter zu geben. Was also bietet das Buch?

Perfektion ist nicht das Ziel
Gleich auf den ersten Seiten erklärt Hoffmann den Lesern, dass es nicht darum geht, dass die eigene Wohnung professionell durchgestylt aussieht wie auf Instagram oder Pinterest. Dass es einen Mittelweg gibt zwischen dem scheinbar perfekten Haushalt und “alles liegen lassen”. Realistische Erwartungen, die man aber erfüllen kann – darum geht es. Auch mit Kindern, Haustieren, Mitbewohner. Mit gesundheitlichen Einschränkungen, stressigem Job oder Studium.
Überhaupt ist “Aufräumen für Faule” mit einer sehr realistischen Sichtweise geschrieben. Die Autorin zeigt viel Verständnis für ein hektisches Alltagsleben und  und geht auch auf persönliche Einschränkungen wie zum Beispiel durch Depression ein. Und sie erkennt ehrlich an, dass man manchmal (oder meistens) einfach gar keine Lust hat, die Wohnung zu putzen.

Nach dem Abwasch ist vor dem Abwasch
Damit es zuhause aber trotzdem gemütlich wird, gibt es die 20/10 Regel (oder 5 Min. Putzen /1 Min. Pause oder 45 Min. Aufräumen /15 Min. Pause). “Etwas zu tun ist stets besser als nichts zu tun”, motiviert Hoffman ihre Leser. Diese täglichen bzw. wöchentlichen Putz-Einheiten schützen vor Großputz-Aktionen, die einmal im Monat oder im Jahr (??) kurz für Ordnung sorgen, während sich die restliche Zeit Müll und schmutzige Wäsche stapeln.
Denn Putzen ist leider nie zu Ende. Man ist niemals fertig. So lange man Geschirr benutzt wird es dreckig, muss gereinigt werden und wird wieder dreckig und… Ein nie endender Zyklus und ein wichtiger Aha-Moment in dem Ratgeber. Doch wer öfter kleine Handgriffe macht, hält den Putzaufwand so gering wie möglich.

Chaos vs. Ordnung 
Im Laufe des Buches erklärt Rachel Hoffman unter anderem:
– warum man jeden Morgen sein Bett machen sollte
– wie man sich von Dingen trennt und richtig ausmistet
– wie man den “Fußbodenkleiderschrank” vermeidet
– wie man Hausarbeit fair mit seinen Mitbewohnern bzw. dem Partner oder der Partnerin aufteilt
Nebenbei macht Hoffman mit überholten Geschlechterrollen Schluss: Jeder und jede Bewohner_in macht Dreck in der Wohnung = jeder und jede Bewohner_in muss regelmäßig sauber machen!

Kritik
An den knalligen englischen Titel “Unfuck your Habitat” kommt die deutsche Version natürlich nicht heran. Einige wenige Tipp- und Typografiefehler könnte man in der nächsten Ausgabe vermeiden. Schön wären auch ein paar Infos zur Autorin (und warum ich ihr als Aufräum-Expertin vertrauen sollte), denn die fehlen leider komplett.

Fazit:
Das richtige Buch mit viel Motivation und konkreter Anleitung für
– echt wirklich richtig putzfaule Menschen
– Menschen mit körperlicher oder mentaler Beeinträchtigung
– Studenten oder Auszubildende, die in die erste eigenen Wohnung ziehen
– Paare, WGs oder Familien, in denen es immer wieder zu Diskussionen über die Hausarbeit kommt

“Aufräumen für Faule” – Rachel Hoffman
mvg Verlag
204 Seiten

14,99 €
_______________________________

Die Herausvorderung:

In der Schublade wird es eng: Obwohl Hängeregister eine gute Vorraussetzung für geordnete Papiere sind, fehlt ein richtiges System und Altlasten vermehren zusätzlich das Chaos.

Die Lösung:

Individuell an die aktuellen Lebensbedürfnisse der Kundin angepasst, haben wir die Hängeregister in Themen wie Beruf, Versicherungen, Wohnung, Gesundheit und Freizeit unterteilt. Die Betonung liegt auf aktuell, denn viele alte Dokumente sind inzwischen überflüssig geworden und direkt in den Papiermüll gewandert. Wie lange sollte man Unterlagen aufbewahren? Dazu gibt es hier Tipps: www.test.de/Aufbewahrungsfristen
Gleichzeitig wurden Erinnerungsstücke aus der Jugend in einer eignen Mappe gesammelt. So sind sie auf Wunsch griffbereit ohne im Alltag zwischen den wichtigen Unterlagen zu stören.

Der Vorher-Nachher-Effekt:

Und das sagt die Kundin:
“Ich hatte mir ein Professional Organizing mit Christin gegönnt.
Es sollte sich doch endlich mein riesen Stapel an Unterlagen verkleinern. Aus einem vollem Schrank verblieben nun, dank Christins Hilfe, nur noch eine Kiste mit Hängeregistern und eine weitere mit Erinnerungsunterlagen. Christin war volle fünf Stunden konzentriert bei der Sache und zeigte keine Müdigkeit.
Ich freue mich jetzt immer wieder, wenn ich in die Schublade schaue und kann nun den neu gewonnenen Platz richtig genießen.
Es wird bestimmt nicht das letzte Mal gewesen sein!”

J.K. aus Berlin

Die Herausvorderung:

Eine Kundin möchte ihren Look verändern und dafür zuerst den Kleiderschrank gründlich aussortieren. Außerdem wünscht sie sich mehr Ordnung im Ankleidezimmer.

Die Lösung:

Wir haben jedes Kleidungsstück einzeln betrachtet und entschieden, ob es zu dem neuen Stil der Kundin passt oder nicht. Jetzt hat die Kundin nur noch ihre Lieblingsklamotten im Schrank und mehrere Säcke voller Altkleider sind zum Roten Kreuz gewandert. Anschließend haben wir den Kleiderschrank neu eingeräumt: Hosen und Kleider auf der einen Seite, Blusen auf der anderen. Die Kleiderstange wirkt jetzt luftig und es ist mehr Platz vorhanden.
Außerdem war es der Kundin wichtig, dass die Oberflächen der Kommoden frei von Unordnung sind und eher minimalistisch wirken. Auch das haben wir erreicht.
Schließlich wurden das Kosmetik-Regal und der Schminkkoffer sortiert und neu verstaut. Stattdessen passt der schicke Garderobenständer perfekt in die Ecke neben dem Kleiderschrank.

Der Vorher-Nachher-Effekt:

eiderschrank_Ankleidezimmer Kleiderschrank ausmisten vorher nachher eiderschrank_Ankleidezimmer Kleiderschrank ausmisten vorher nachher eiderschrank_Ankleidezimmer Kleiderschrank ausmisten vorher nachher eiderschrank_Ankleidezimmer Kleiderschrank ausmisten vorher nachher Chaos im Kleiderschrank_Ankleidezimmer Garderobe Kleiderschrank ausmisten vorher nachherUnd das sagt die Kundin:

“Christin is simply adorable! I am feeling immensely happy with my new wardrobe: simple, practical and functional. I learned a lot about what should stay and what I should let go, and now I have a simpler and minimalist life. I strongly recommend Christins amazing work, for her support, ideas and suggestions! I’m really pleased and I believe she is a Professional Organizer angel!”
Samantha aus Berlin

Seid ihr auch schon dem Capsule Wardrobe-Hype verfallen? Lange bevor es ein trendiges System war, um den Kleiderschrank auszumisten und aufzuräumen, habe ich meine Kleidung je nach Saison in Kisten verstaut. Ich habe schon einmal auf diesem Blog einen Post dazu veröffentlicht:

Wie der Saisonwechsel im Kleiderschrank gelingt und warum es so gut funktioniert? Das erzähle ich ich euch in meinem neuen Video.

Viel Spaß beim Zuschauen!

Das Problem:

Eine Küche mit überfüllten Regalen und Schränken. Es fehlt die Übersicht und das Kochen und Backen werden dadurch umständlicher als nötig.

Die Lösung:

Ausmisten, ausmisten, ausmisten – die Kundin war bereit, sich von doppelten Küchengeräten, überflüssigem Geschirr und nicht genutzten Gewürzen und Nahrungsmittel zu trennen. Außerdem haben wir Gleiches zu Gleichem sortiert, eine der Grundregeln einer aufgeräumten Wohnung.

In den Küchenschränken und Schubladen herrscht jetzt ein praktisches Ordnungssystem. Lebensmittel und Geschirr sind leicht zu greifen, ohne lange suchen oder umräumen zu müssen.

Der Vorher-Nachher-Effekt:

ordnung ordnungssystem küche tipps aufräumen ordentlich stauraum ordnung ordnungssystem küche tipps aufräumen ordentlich stauraum ordnung ordnungssystem küche tipps aufräumen ordentlich stauraum

ordnung ordnungssystem küche tipps aufräumen ordentlich stauraum Und das sagt die Kundin:

“Christin hilft mir seit einigen Monaten regelmäßig bei meinem Vorhaben, meine kleine Wohnung von Gegenständen zu befreien, die sich in den letzten Jahren angesammelt haben und mir das Leben schwer machen.
Sie geht dabei sehr strategisch vor, und hat viele gute Ideen, wie man den Inhalt von Schränken besser organisiert und Tipps, wie man verhindert kann, dass neue unnötige Dinge überhaupt erst ins Haus kommen. Sie berät mich, ohne mich zu aber zu irgendwelchen Entscheidungen zu überreden.
Christin schickt nach jedem gemeinsamen Termin eine Aufgabenliste, die ich gut abarbeiten kann und die mir hilft, die Zeit bis zum nächsten Termin sinnvoll zu überbrücken.
Ich kann Christin uneingeschränkt weiterempfehlen.”

Heike aus Berlin

Wie ich von meinen Reisen einzigartige Souvenirs mitbringe, statt überflüssigem Krimskrams? Das erzähle ich euch in meinem neuen Video!

Außerdem gibt es clevere Tipps für Mitbringsel, über die sich Familie, Freunde und Kollegen freuen. Und ich zeige ein paar Schätze, die ich in meinem Marrakesch Urlaub erworben habe und über die ich mich jeden Tag freue. (Ein Video zu meiner Marrakesch Reise findet ihr übrigens auch bei YouTube: CK unterwegs: Marrakesch & Essaouira)

Was ist das schönste Souvenir, das ihr jemals mit nach Hause gebracht habt?

Ich halte immer die Augen offen nach praktischen Aufbewahrungsideen. Im besten Fall sind sie gleichzeitig unkompliziert und hübsch anzusehen. Jetzt habe ich bei einer Freundin drei tolle Lösungen gesehen, wie sie ihren Schmuck aufbewahrt:

1. Bilderrahmen-DIY für Ohrringe

Einfach etwas Pappkarton mit Schaumstoff und einem schönen Stoff bespannen. In den Rahmen stecken und Stecknadeln anbringen. Und zack, schon hängen die Ohrringe dekorativ und geordnet.

Schmuckaufbewahrung_Ohrringe_DIY

 

2. Etagere für Armreifen und Ringe

Eine Etagere besorgen (Flohmarkt, Internet, Einrichtungsladen) und die schönsten Schmuckstücke präsentieren. Eignet sich besonders, um Armreifen und Ringe aufzubewahren.

3. Nagel für Halsketten

Wirklich die einfachste Lösung, damit sich Halsketten nicht mehr verheddern: Im Schlafzimmer oder Badezimmer einen oder mehrere Nägel in die Wand hauen. Ketten aufhängen. Fertig!

So schmücken sie nicht nur den Hals sondern sind auch in der Wohnung ein Blickfang. Wer nicht zu viele Nägel in die Wand schlagen will, kann auch ein kleines Holzbrett nehmen, in der Lieblingsfarbe anstreichen und am Brett nach Bedarf Nägel und Haken anbringen.

Schmuckaufbewahrung_KettenViel Spaß beim Basteln und Dekorieren!